Aktuelle Corona-Lage erzwingt „BIM“-Verschiebung

Als größte Berufs- und Bildungsmesse Westösterreichs zieht die Berufs-Info-Messe „BIM“ alljährlich rund 30.000 Besucher an. Aufgrund der derzeitigen Corona-Lage wird die Messe nun auf Jänner 2022 verschoben.

„Es ist natürlich sehr schade, dass wir die Messe jetzt verschieben müssen. Aber die aktuelle Corona-Lage und die vielen Schulklassen, die alljährlich die ‚BIM‘ besuchen, lassen sich einfach nicht miteinander vereinbaren“, erläutert Mag. Gabriele Tischler von der Stabstelle Bildung der WK Salzburg. Aus Verantwortung den Ausstellern und der Jugend gegenüber waren sich die Veranstalter der „BIM“ allerdings rasch einig, dass es so bald wie möglich eine Neuaustragung der Messe geben muss. Als Alternativtermin wurde nun in Absprache mit allen involvierten Organisationen der 20. bis 23. Jänner 2022 festgelegt.

„Mit der Verschiebung auf Jänner kommenden Jahres hoffen wir, dass sich die Corona-Lage bis dahin stabilisiert hat. Darüber hinaus wollen wir mit einer möglichst zeitnahen Neuaustragung der Messe gewährleisten, dass der aktuelle Jahrgang an Pflichtschulabsolventen die bewährte umfassende Berufs- und Bildungsinformation erhält, die die Messe für die Salzburger Jugend und die jungen Menschen in den angrenzenden Bundesländern seit mehr als 30 Jahren bereitstellt“, resümiert Tischler.

Die „BIM“ ist eine gemeinsame Veranstaltung von Wirtschaftskammer, Land und AMS Salzburg sowie der EuRegio Salzburg – Berchtesgadener Land – Traunstein und lockt jährlich knapp 30.000 Besucher ins Messezentrum Salzburg. Zielgruppen der größten derartigen Veranstaltung in Westösterreich und dem Gebiet der EuRegio Salzburg – Berchtesgadener Land – Traunstein sind vor allem Schülerinnen und Schüler der 8. und 9. Schulstufe, Maturanten, Eltern, Lehrer und alle an Aus- und Weiterbildung Interessierten.

 

www.berufsinfomesse.org

Downloads